Messen / Hausbesichtigungen 

 

Bauvorhaben: Passivhaus der Familie Bannier in Neufra:
 

Visualisierung des Hausentwurfs vor Baubeginn

 

 

Spatenstich am 14. Okotber 2016
 

Bautenstand am 30. März 2017

Besichtigungstermin:      am Sonntag, 19. November 2017
                                           von 14:00 bis 16:00 Uhr

Bautenstand:                      Im Innenausbau (kurz vor Einzug der Baufamilie)

Extras:                                Modernes, hoch wärmegedämmtes Passivhaus als Ein-
                                           familienhaus mit Keller im modernen Stadtvillen-Stil.
                                           Große Fenster sorgen für helle Räume im Erdgeschoß und
                                           einen nahtlosen Übergang auf die Terrasse und in den Garten.
                                           Eine Luft-/Wasserwärmepumpe ist für die Restheizlast und
                                           warmes Wasser zuständig.
                                           Die hocheffiziente Lüftungsanlage mit Wärmerrückgewinnung
                                           und Luft-Erdwärmetauscher sorgt an heißen Sommertagen für
                                           angenehm frische Luft und an kalten Wintertagen für die Vor-
                                           erwärmung der Zuluft.
                                           Durch den überdachten Hauseingangsbereich steht niemand
                                           beim Verlassen des Hauses im Regen.
                                           Ein Hauszugang über die Garage mit sorgt dafür, daß die
                                           Familie schnell und trockenen Fußes vom Haus ins Auto
                                           gelangt.

Anschrift des Bauvorhabens:  88499 Riedlingen - Neufra, Bussenweg 48

Die Zufahrt ist ausgeschildert!

Damit Sie den Besichtigungstermin dieses hochmodernen Einfamilienhauses mit exklusiver OPTA-Massivhausaustattung nicht verpassen senden wir Ihnen gerne eine persönliche Einladung zu!

Persönliche Einladung zu Hausbesichtigungen anfordern!

 

Weitere Termine: Weitere Hausbesichtigungen unserer OPTA-Partner finden Sie unter
www.optamassivhaus.de.

 

 

 

Informations-
messe für Bauinteres-
senten
DieBAUMESSE

In Zeiten der allgemeinen Verunsicherung an den Finanzmärkten rückt die selbst genutzte Immobilie wieder in den Fokus des Interesses. Um aus der Fülle von Anbietern, den richtigen Partner zum Bau des Eigenheims zu finden, wurde im Frühjahr 2008 dieBAUMESSE in Dürmentingen ins Leben gerufen.

Fachkompetente Tips, Erfahrungsaustausch und persönliche Beratung charakterisieren diese Messe.

Auch in diesem Jahr fand

am Samstag, 07. März '15

von 13:00 - 18:00 Uhr

und am Sonntag, 08. März '15

von 11:00 - 17:00 Uhr

dieBAUMESSE

in der Turn- und Festhalle

Dürmentingen wieder statt.
Rund 20 ausstellende Firmen, Fachleute und die Gemeinde
stellten an beiden Tagen rund 1.000 Besuchern die neuesten Möglichkeiten vor, Ihr bestehendes Gebäude energetisch und gestalterisch zu verbessern und neue Gebäude richtig zu
planen und bauen.

7 Fachvorträge brachten Interessierten Energie sparendes Bauen
und Renovieren näher.

Im nächsten Frühjahr ist dieBAUMESSE bereits wieder fest einge-
plant. Das genaue Datum werden wir Ihnen an dieser Stelle
ab Oktober 2015 mitteilen.

 

 

Bauvorhaben: Im Rahmen des

10. Tag des Passivhauses

der IG Passivhaus Deutschland konnten Interressierte unser Passivhaus "Villa Pfirsich", welches im Jahre 2005 in 88525 Dürmentingen unter dem Motto "Wohnen und Arbeiten unter einem Dach" erstellt wurde,  besichtigen.

Über 300 Interessierte informieren sich jährlich neu darüber, wie es ist in einem Passivhaus zu wohnen. Egal wie das Wetter draußen auch sein mag, im Passivhaus bleibt es im Sommer angenehm kühl und im Winter kuschelig warm. Und das bei druchschnittlichen Heizkosten von 25 € im Monat für 276 m² beheizte Wohnfläche.

Hier ein paar Impressionen:

   

   

 

   

   

Zusätzlich fanden stündlich Vorträge über Energiesparendes Bauen, die aktuellen Förderungen der KfW und über moderne Wärmepumpen- und Lüftungstechnologie im Bürobereich des Hauses statt.

Termin:      Sonntag, 10. November 2013 von 11:00 - 17:00 Uhr  

Anschrift:  Schützenhausweg 2, 88525 Dürmentingen

                     (am Firmensitz unseres Bauunternehmens, Bussenstraße 54)

 

Die Vorträge:

 

11:00 Uhr   Thema: "Energiesparen, Komfort gewinnen - lohnt sich ein Passivhaus?"
                     von Bauingenieur Thomas Hägele Dipl.-Ing. (FH)

13:00 Uhr   Thema: "Wohnraumlüftung - Energie sparen, Komfort gewinnen!"
                     von Architekt Wolfgang Weiß Dipl.-Ing. (FH)

14:00 Uhr   Thema: "Das Passivhaus - einfach und komfortabel!"
                     von Bauingenieur Thomas Hägele Dipl.-Ing. (FH)

15:00 Uhr   Thema: "Heizen mit Wärmepumpen - was ist möglich?"
                     von Peter Schilling, Heizungsmeister

16:00 Uhr   Thema: "Der Bauablauf beim Passivhaus mit Bilddokumentation"
                     von Architekt Wolfgang Weiß Dipl.-Ing. (FH)

Persönliche Einladung zu weiteren Hausbesichtigungen anfordern!

   

 

 

   ISO-Zertifizierung_Bauunternehmen_Hägele_GmbH 

  Wochenblatt vom Donnerstag, 07.11.2002:
  "Ausgezeichnetes" Qualitätsmanagement
Wohnbauabteilung der Bauunternehmen Hägele GmbH aus Dürmentingen erfolgreich nach ISO 9001 zertifiziert
 

Von rechts: Rudolf Miller, Sabine Hägele, Thomas Hägele, Adam Diener


  Im Rahmen einer Feierstunde in München konnten Prokuristin Sabine Schöffel und Dipl.-Ing. (FH) Thomas Hägele, Geschäftsführer der Bauunternehmen Hägele GmbH aus Dürmentingen, Partnerunternehmen des OPTA Massivhausverbunds, aus den Händen von Dipl.-Ing. Arch. Rudolf Miller von der TÜV Management Service GmbH, Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland die offizielle Urkunde entgegennehmen und so das Zertifizierungs-
verfahren nach ISO 9001 abschließen. Sichtbares Zeichen dafür ist das sogenannte ‚TÜV-Oktagon’. „Mit dieser Zertifizierung haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht“, betont Thomas Hägele, „denn damit haben wir nun einen zusätzlichen Trumpf in der Hand, um uns im Wettbewerb erfolgreich zu platzieren und unseren Kunden gleichbleibend hohe Leistungen anbieten zu können.“ 

Geschäftserfolg hängt direkt von der Qualität ab

„Rund 80 Prozent unserer Einfamilienhäuser bauen wir, weil wir von zufriedenen Bauherren weiterempfohlen werden“, führt Thomas Hägele aus. „Qualität und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis sind das A und O unseres Geschäftserfolgs – und der hängt wiederum direkt von einem gut durchdachten Managementsystem ab.“ Deshalb habe man sich dazu entschlossen, die besondere Leistung auf diesem Gebiet durch eine Zertifizierung nach ISO 9001 zu dokumentieren. 
 Besondere Leistung wird sichtbar

Bis zur offiziellen Zertifizierung durch die TÜV Management Service GmbH unter der Leitung von „Auditor“ Dipl.-Ing. Arch. Rudolf Miller wurde vom Unternehmen „beachtliche“ Aufbauarbeit geleistet. „Doch es hat sich gelohnt“, so Thomas Hägele. „Transparente und effizientere Arbeitsabläufe, die Ressourcen und damit Kosten schonen, sorgen dafür, dass die Kunden mehr denn je auf die Qualitätsfähigkeit der Bauunternehmen Hägele GmbH vertrauen können.“ Auch auf die Kostenstruktur wirkt sich der Aufbau eines Qualitäts-Management-Systems positiv aus. Auf bis zu 10 Prozent beziffert Thomas Hägele das Einsparpotenzial.

 „Uns ist es besonders wichtig“, so Sabine Schöffel die Prokuristin und Kundenbetreuerin des Bauunternehmens, „den Bauherren in unser System mit einzubinden. Damit erreichen wir, dass die Inhaber der von uns gebauten Häuser zu echten Partnern werden. Unsere Bauherren schätzen diese außergewöhnliche Transparenz – denn sie wissen später ganz genau, welche Leistung in ihrem fertigen Haus steckt!“

Im Verbund der OPTA-Gruppe

„Besonderen Glanz“ erhielt der offizielle Abschluss der Zertifizierung dadurch, dass zeitgleich mit der Bauunternehmen Hägele GmbH auch alle anderen Unternehmen des OPTA Massivhausverbunds ihre Zertifizierungsverfahren beenden konnten. „Das erlebt man nicht alle Tage, dass 27 inhabergeführte Mittelständler so gut miteinander kooperieren, wie wir das bei OPTA tun. Nachdem wir uns einmal dazu entschlossen hatten, bei jedem von uns ein Zertifizierungsverfahren durchzuführen, ist keiner mehr von diesem Vorhaben zurückgetreten, obwohl dieser Schritt für manchen von uns sicher nicht einfach war. Das Zertifizierungsverfahren ist schließlich nicht standardisierbar, sondern muss von jedem Unternehmen einzeln durchgeführt werden.“

Wachstum gegen den allgemeinen Trend

Dass bei OPTA „alle an einem Strang ziehen“, so Thomas Hägele weiter , „liegt wohl vor allem daran, dass das Konzept dieses Unternehmensverbundes selbstständiger Bauunternehmen so gut funktioniert. Durch Bündelung des Materialeinkaufs und die Zentralisierung der Produktentwicklung können die einzelnen Partner einerseits von den Vorteilen eines Großunternehmens profitieren – zugleich hat es der Kunde vor Ort immer mit einem engagierten Unternehmen aus der Region zu tun.“ Gegen den allgemeinen Trend haben die Unternehmen der OPTA-Gruppe im letzten Jahr 30% mehr Häuser gebaut als im Jahr zuvor.
 

 
     Download des Pressebereichtes als txt-Datei (4 kb) 

 
 
  Firmenjubiläum_-_75_Jahre_Bauunternehmen_Hägele

  Schwäbische Zeitung vom Montag, 09.10.2000:
  Nutzung regenerativer Energien
  Hailtingen - Im Jahre 1925 wurde das Bauunternehmen Hägele von Maurermeister Josef Hägele in Hailtingen gegründet. 75 Jahre später konnte sein Enkel Thomas Hägele gemeinsam mit seiner Belegschaft und geladenen Gästen dieses Jubiläum in gemütlicher Runde im Hailtinger Bräuhaus bei einem gemeinsamen Essen und anschließender Mundartunterhaltung durch zwei Bussen-Originale feiern.
 
  Im Maurer-Festtagsgewand: Die Belegschaft der Firma Hägele mit Dürmentingens Bürgermeister und Seniorchefin Hildegard Hägele.
Download des kompletten Zeitungsartikels als pdf-Datei (zip 180 kb)